News

Nein zum unverhältnismässigen Stellen- und Ausgabenausbau!

Twittern | Drucken

Breite Allianz gegen die Aufblähung des Budgets

Der Gemeinderat sieht im Budget 2019 nebst 56 neuen Stellen eine Erhöhung des Gesamtaufwands von 33.9 Mio. CHF vor. Mit dieser Aufblähung des Budgets widersprichst der Gemeinderat seien eigenen, erst im März diesen Jahres aufgestellten finanzpolitischen Grundsätzen. Die Fraktionen glp/jglp, FDP/JF, BDP/CVP und SVP sind sich einig: Der Gemeinderat bürdet mit der eingeschlagenen Finanzpolitik den kommenden Generationen einen massiven Schuldenberg auf. Eine nachhaltige Finanzpolitik sieht anders aus. Es ist nun am Stadtrat als Aufsichtsorgan, den Gemeinderat auf seine eigenen finanzpolitischen Grundsätze zu behaften und das Budget 2019 mit dem entsprechenden Auftrag an den Gemeinderat zurück zu weisen.

Hier unsere gemeinsame Medienmitteilung [pdf, 21 KB] und der offizielle Rückweisungsantrag [pdf, 15 KB]. Bei Fragen stehen Ihnen folgende Personen zur Verfügung:

  • Alexander Feuz, Stadtrat SVP, 079 356 22 45
  • Michael Daphinoff, Stadtrat CVP/BDP, 078 805 17 17
  • Vivianne Esseiva, Stadträtin FDP/JF, 078 656 59 78
  • Peter Ammann, Stadtrat glp/jglp, 079 222 71 90

Kategorie: Finanzpolitik, Medienmitteilungen | Kommentare deaktiviert für Nein zum unverhältnismässigen Stellen- und Ausgabenausbau!

Zurück

CVP Stadt Bern

Postfach 566
3000 Bern 14

Kategorien