News

Klientelpolitik sondergleichen!

Twittern | Drucken

Der Gemeinderat hat heute beschlossen, seinen städtischen Angestellten nebst dem Beitrag ans ÖV-Abo neu auch eine Vergütung an velofahrende Angestellte zu entrichten. Argumentiert wird mit Förderung sowie Gleichstellung des umweltfreundlichen Mobilitätsverhaltens. Die CVP findet: Es reicht!

Es ist nicht allein diese etwas bizarr und erzieherisch anmutende Vergütung, die der CVP sauer aufstösst. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass alle städtischen Angestellten auch den PubliBike-Verleih gratis nutzen dürfen. Nun kann ein städtischer Angestellter also grundsätzlich 240 Franken für sein öV-Abo einstreichen und gleichzeitig mit dem Gratis-PubliBike zur Arbeit fahren. Paradox! Wann ist endlich Schluss mit diesen „Goodies“ für die Angestellten?

Die CVP fordert seit Langem eine verantwortungsvollere Finanzpolitik der Stadt. Es sieht weiterhin nicht danach aus.

Kontakt

  • Sibyl Eigenmann, Präsidentin CVP Stadt Bern, T: 079 795 50 41

Kategorie: Finanzpolitik, Medienmitteilungen | Kommentare deaktiviert für Klientelpolitik sondergleichen!

Zurück

CVP Stadt Bern

Postfach 566
3000 Bern 14

Kategorien