News

Der verschwenderische Umgang mit der Möblierung des öffentlichen Raums in Bern

Twittern | Drucken

Die CVP Stadt Bern ärgert sich über die neuesten Geldverschleuder-Projektli der Stadt Bern.

Der Gemeinderat hat diese Woche für temporäre Möblierungen von zwei öffentlichen Plätzen rund Fr. 200’000.- gesprochen – und verzichtet im Rahmen des gleichen Projektes beim Helvetiaplatz auf Fr. 30’000.- an Parkeinnahmen. Einmal mehr wirft die Stadt Bern Geld zum Fenster raus, um einen Sommer lang nice-to-have-Projekte zu finanzieren. Sie will den Aussenraum mit teuren, individuell angefertigten Sitzgelegenheiten zum erweiterten Wohnzimmer machen – auf Kosten des Steuerzahlers.

Wie man das gleiche Ziel günstiger und nachhaltiger erreicht, macht zurzeit die Nachbarsgemeinde Köniz vor: Dort werden Secondhand-Möbel in einem Arbeitsintegrationsprojekt für den öffentlichen Raum aufgewertet.

Die Stadt Bern sollte auf solche Luxusprojekte verzichten und das Geld stattdessen dort einsetzen, wo es wichtig ist, zum Beispiel für bessere Tagesschulangebote bzw. Ganztageskindergärten.

Kontakt
Sibyl Eigenmann
Präsidentin CVP Stadt Bern
079 795 50 41

Michael Daphinoff
CVP-Stadtrat / Fraktionspräsident BDP/CVP
078 805 17 17

Kategorie: Medienmitteilungen | Kommentare deaktiviert für Der verschwenderische Umgang mit der Möblierung des öffentlichen Raums in Bern

Zurück

CVP Stadt Bern

Postfach 566
3000 Bern 14

Kategorien