News

Für eine lebendige Zukunft des Bahnhofs Bern – Nein zum Abwürgen des Gewerbeverkehrs

Twittern | Drucken

Die CVP Stadt Bern hat ihre Stellungnahme zum Mitwirkungsverfahren Zukunft Bahnhof Bern (ZBB) heute eingereicht. Die Mittepartei unterstützt das Grossprojekt grundsätzlich und betont, dass es für grosse verkehrspolitische Änderungen auch grosse Investitionen benötigt. Dennoch gibt es Teilaspekte in der Vorlage, welche über das eigentliche Ziel – ein neuer Bahnhofszugang – hinausschiessen.

Die CVP hält insbesondere fest:

  • Wir unterstützen die Fussgängerpassage zum Bahnhof. Wenn immer möglich sollte aus Sicherheits- und Komfortgründen Mischverkehr vermieden werden. Längerfristig braucht es eine Entwirrung der überlasteten Kreuzungen mittels Unterführungen für Velofahrende, nicht für Fussgänger.
  • Das Grossprojekt ist nur mehrheitsfähig, wenn es auch vom Gewerbe mitgetragen wird. Der Bahnhofsperimeter ist fester Bestandteil der Innenstadt und die Innenstadt lebt vom Gewerbe. Wer den Gewerbeverkehr behindert, nimmt der Innenstadt ihre Lebendigkeit.

In diesem Sinne spricht sich die CVP gegen eine weitere Reduktion des motorisierten Individualverkehrs (MIV) aus. Der MIV wurde in der Stadt bereits sehr stark reduziert, was zu viel Umwegverkehr und längeren Fahrdistanzen führt. Dies führt bekanntlich wiederum zu mehr Schadstoffen und einem höheren Energieverbrauch.

Die detaillierte Stellungnahme finden Sie hier (pdf, 143 KB).

Kontakt

Sibyl Eigenmann
Präsidentin CVP Stadt Bern
079 795 50 41

Milena Daphinoff
CVP-Stadträtin
078 805 51 92

Kategorie: Allgemein, Medienmitteilungen, Verkehr | Kommentare deaktiviert für Für eine lebendige Zukunft des Bahnhofs Bern – Nein zum Abwürgen des Gewerbeverkehrs

Zurück

CVP Stadt Bern

Postfach 566
3000 Bern 14

Kategorien