News

CVP sagt Nein zum sogenannten „Sauberkeitsrappen“ – Innenstadt beleben statt mit Verwaltungsmonster verteuern

Twittern | Drucken

Die CVP der Stadt Bern stellt fest:

  • dass die Innenstädte als Verkaufs- und Dienstleistungsorte im Wettbewerb mit anderen Standorten stehen – namentlich mit Standorten auf der «grünen Wiese»,Shoppingzentren, vermehrt jedoch vor allem mit dem Online-Handel, der das lokaleGewerbe in zahlreichen Bereichen verdrängt;
  • dass die Steuer- und Gebührenlast für das Gewerbe in der Stadt Bern im Vergleichmit anderen Standorten und Städten überproportional hoch ist;
  • dass an zahlreichen Orten des Zentrums Leerstände zu verzeichnen sind;
  • dass namentlich kleinere und mittlere Gewerbe sich aus dem Zentrum zurückziehen;
  • dass das Restaurations- und Hotelgewerbe aufgrund der hohen Kosten und administrativen Belastungen durch eine überdurchschnittliche Fluktuation und eineweit über dem Durchschnitt liegende Konkurshäufigkeit gekennzeichnet ist.

Vor diesem Hintergrund wehrt sich die städtische CVP für das lokale Gewerbe und die lokale Wirtschaft gegen neue zusätzlichen Abgaben und Belastungen. Es kann nicht sein, dass wir durch neue Belastungen dem lokalen Gewerbe noch weiter den Boden unter den Füssen wegziehen. Der Sauberkeitsrappen ist massiv gewerbefeindlich und sein Vollzug bzw. seine Kontrollen verursachen ein städtisches Bürokratiemonster sondergleichen. Für die CVP ist klar: „Falscher“ kann es kaum mehr laufen.
Aus diesem Grund lehnt die CVP der Stadt Bern den «Sauberkeitsrappen» ab.

Kategorie: Allgemein | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück

CVP Stadt Bern

Postfach 566
3000 Bern 14

Kategorien